Verfasst von: Bernd | 30. Oktober 2009

Die richtige Luftfeuchtigkeit

Der Feuchtigkeitsgehalt der Luft ist ein Kulturfaktor, der im Innenbereich häufig nicht gerade ideale Werte erreicht. In der Regel treten hauptsächlich im Winter Probleme auf: zum einen zu hohe Luftfeuchtigkeit bei niedrigen Temperaturen, z.B. in Gewächshäusern oder schlecht gelüfteten Überwinterungsräumen. Hier können sich auf den Blättern Pilze ansiedeln, die braune Flecken oder sogar Herzfäule hervorrufen (häufig z.B. bei Washingtonia). Abhilfe schafft z.B. ein Ventilator der die Luft in Bewegung hält und stehendes Wasser von den Blättern verdunsten läßt.

Zum anderen ist vor allem zu geringe Luftfeuchtigkeit während der Heizperiode in Wohnräumen ein großes Problem. Besonders bei empfindlichen Arten zeigen sich schnell braune Blattspitzen und Schädlingsbefall als deutliche Folgen. Häufiges besprühen oder ein Luftbefeuchter lindern die Situation.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: